1

            Familie Wegener

 

            Start      Personen      Orte      Ereignisse      Bilder      Aktuell      Literatur

 

Quellen

Zinngießer

Kaufvertrag

Amtsbuch

 

 

Kontakt

Sitemap

Impressum

Kaufvertrag vom 22.8.1677, S.2
jeweils zum Vergrößern anklicken
Kaufvertrag vom 22.8.1677, S.1

Kaufvertrag vom 22.8.1677

Die erste und wichtigste Urkunde für die Familie Wegener ist der Kaufvertrag vom 22.8.1677 mit Nachtrag vom 24.11.1678 (Anklam, Museum im Steintor). Dieses Dokument weist erstmals urkundlich mit Unterschrift und Siegel einen Johannes Wegener nach. Michael Wegener zeichnet mit dem Zusatz „in testamonium“ (Leumund) mit Unterschrift und Siegel. Aus dem Siegel entwickelt sich später das Wappen der Familie Wegener.

Johannes Wegener kauft von Jacob Krüger eine Bude (Brockhaus Enzyklopädie, Band 3. "Bude" 17. Jahrhundert: ein gediegenes Bürgerhaus mittleren und kleinsten Ausmaßes, ein- bis dreigeschossig, oft als Reihenhaus in Nebenstraßen und Höfen gelegen)   

und verpflichtet sich den Kaufpreis von 225 Gulden, 100 in bar bei Vertragsabschluß und die restlichen 125 Gulden bis Michaelis 1678, zu entrichten.

Die Zahlung wird mit dem Nachtrag vom 24.8.1678 bestätigt.

Nach dem Vertragstext muss

Kaufvertrag vom 22.8.1677, S.4
jeweils zum Vergrößern anklicken
Kaufvertrag vom 22.8.1677, S.3

„…….die Bude nebst seel. Wilhelm Rowans Hauses seitel Thür belege vormahlen, mit zu dem Rowans Hause gehöret habe auch(?) nicht füglich da von kan entrahten noch abgesondert werden; So hat Johan Wegener seel. Rowans Successor……“

die Bude neben dem Rowan’schen Haus gewesen sein, allerdings keinen eigenen Hauseingang besessen haben. Wilhelm Rowan war zu diesem Zeitpunkt bereits verstorben (lt.Sterberegister Greifswald), da Johann Wegener als „Successor“ (Nachfolger) bezeichnet wird.

Neben Michael Wegener, seinem Vater, werden als weitere Zeugen Jacob Rowan, ein Stiefsohn der Ehefrau Maria geb. Stegemann verw. Rowan, und Gideon Köppen genannt.

Nach der Hausbeschreibung der schwedischen Regierung von 1701 besaß Johannes Wegener eine Bude in der Krayenstrasse.

 

nach oben