1

            Familie Wegener

 

            Start      Personen      Orte      Ereignisse      Bilder      Aktuell      Literatur

 

Gierke

Miaskowski

Rowan

Thilo

Varges

Helbing

 

 

Kontakt

Sitemap

Impressum

Verwandte Familien - Rowan

Stammtafel

Nachkommen von James Rowan

(siehe Personen/Wegener/Johannes)

 

In den Städten Anklam und Greifswald war die schottische Familie Rowan (unterschiedliche Schreibweisen Rowahn, Rouwan, Rouwen, Ruahn, Ruwans) eine einflussreiche und bedeutende Familie. Wilhelm Rowan war ein vermögender Händler, der wohl auch in Geschäftsbeziehungen zu den Zinngießern Wegener und der Zunft der Fischer gestanden ist. Persönliche Verbindungen wie Vermählungen und Patenschaften zu alten Anklamer Familien wie den Dinnies zeigt die soziale Stellung in der Gesellschaft. Deutlich wird auch an dem Beispiel Rowan wie die Familien versippt und verschwägert waren und untereinander geheiratet haben.

Martin Bethe ermittelte durch seine Arbeiten in Greifswald die „Stammtafel der Rowan“(Schotten in Anklam). Stammvater ist James Rowan, Esquire in Schottland, der mit Alice Murray vermählt ist. Deren Sohn William Rowan, geboren um 1550 in Schottland, wandert nach Anklam aus und wird dort Kaufmann und Ratsherr. Er heiratet Ilsalbe Mehl, Tochter des Ratsherrn Petrus Mehl und der Anna Peetz. Ihre Kinder werden alle in Anklam geboren. William Rowan stirbt wohl nach dem 4.1.1616 in Anklam.

Die Tochter Anna heiratet in Anklam den Lorenz Dinnies. Ihre Schwester Emerentia (*um 1597) ist in erster Ehe mit dem Schotten George Barckeley, Kaufmann in Anklam, vermählt, der kurz darauf am 29.4.1615 stirbt. Sie heiratet in zweiter Ehe am 3.4.1618 den Krämer Heinrich Ambrosius, den Sohn des Bürgermeisters Heinrich Ambrosius in Friedland (Mecklenburg). Die dritte Tochter Margarete ist mit dem Anklamer Rektor und Stadtrat Mathias Schütte vermählt. Ihre Schwester Regina (*um 1598) heiratet den Greifswalder Kaufmann Bertram Schwarz, der am 16.1.1629 verstorben ist.

Nach Bethe lebt der einzige Sohn Wilhelm (*um 1582 in Anklam) wohl als Kaufmann in Greifswald, denn dort wird er als „civis primarius“ urkundlich erwähnt. In Anklam besaß er das von seinem Vater ererbte Haus Markt 22 (ab 1845 Nr. 13), das 1664 als halbes Haus versteuert wurde. Er heiratete 1607 in Greifswald Emerentia Schwarz, die Tochter des Kaufmanns Georg Schwarz und der Emerentia Schmiterlow. Wilhelm ist wahrscheinlich nach 1664 in Greifswald gestorben. Die Kinder Regina, Anna (*16.4.1608) und Jacob wurden in Greifswald geboren. Anna vermählte sich 1627 mit dem Kaufmann Martin Völschow und wurde am 19.3.1628 gleichzeitig mit ihrem Mann in Greifswald begraben. Sohn Jacob hingegen kann auf Grund der Lebensdaten nicht in Greifswald von Emerentia Schwarz geboren worden sein wie Bethe behauptet. 1672 betreibt Jacob die Ratsapotheke in Anklam, ist 1677 Zeuge im Kaufvertrag von Johannes Wegener, 1693 ist er Kämmerer und Ratsherr in Anklam und stirbt dort am 11.6.1717 (siehe Personen/Wegener/Johannes und Start/Quellen/Kaufvertrag).

Ein Blick jedoch in die Kirchenbücher von Anklam bringt neue Erkenntnisse.
Irgendwann ist Wilhelm Rowan, der in Greifswald geheiratet haben soll und dessen Kinder dort geboren worden sein sollen, nach Anklam zurückgekehrt, wahrscheinlich nach dem Tode seiner Frau Emerentia Schwarz. Denn der ca. 60-jährige Wilhelm Rowan heiratet am 6. Juni 1642 in Anklam eine Motesta Düsenberg, ein wahrscheinlich junges Mädchen, denn unmittelbar danach wird am 9. Mai 1643 ein Jacob Rowan geboren. Vermutlich handelt es sich um den Jacob, den Bethe der ersten Ehe mit Emerentia Schwarz zurechnet. Am 28. Mai 1646 wird ein weiteres Kind, Motesta, geboren.

Wenn die Mutter, Motesta geb. Düsenberg, im Kindsbett gestorben war oder in den Wirren des Krieges umgekommen ist, dann hatte Wilhelm Rowan mit den beiden kleinen Kindern ein Betreuungs- und Erziehungsproblem. Verständlich wenn der 68-jährige Kaufmann Rowan wieder ein junges, ein 21-jähriges Mädchen, Maria Stegemann (*25. Oktober 1629), am 20. Februar 1650 heiratet. Es ist seine dritte Ehe.

In rascher Folge werden fünf Kinder geboren: Wilhelm *2. Januar 1651 – verstirbt wahrscheinlich unmittelbar nach der Geburt, da wieder ein Kind auf den Namen Wilhelm am 3. September 1652 getauft wird, Emerenz *14. Oktober 1655, Anna *25. September 1657 und Maria 29. September 1661. Diese Geburten sind alle durch Eintragungen in Anklamer Kirchenbücher nachweisbar. Bethe gibt an, dass Wilhelm Rowan um 1664 – also als 82-jähriger - in Greifswald verstorben ist. Ein Todesdatum für den Kaufmann Wilhelm Rowan ist in den Kirchenbüchern Greifswald und Anklam nicht feststellbar.

Die Witwe Maria Rowan geb. Stegemann, heiratet deshalb am 25. Januar 1670 den Zinngießer Johannes Wegener (siehe Personen/Wegener/Johannes). Sicherlich gab es zwischen den Familien Rowan und Wegener geschäftliche Verbindungen, die auch zu persönlichen Kontakten und Ehen führten. So ist eine Ehe bei diesem Altersunterschied zwischen einem 25-jährigen Meister und einer 41-jährigen Witwe des Geschäftspartners ebenfalls nicht ungewöhnlich. Für den jungen Mann bedeutete dies den geschäftlichen, gesellschaftlichen und persönlichen Aufstieg. Die Witwe konnte ihre soziale Stellung und die Zukunft ihrer Kinder sichern. Aus dieser Ehe stammen noch zwei Kinder: Jacob Wegener *10. Februar 1671 (siehe Personen/Wegener/Jacob) und Catharine 28. September 1673.

 

nach oben